Schwimmen

Verband bringt Strukturreform auf den Weg

SID
Samstag, 22.03.2008 | 15:38 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Eindhoven - Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat die geplante Strukturreform auf den Weg gebracht. Die Leistungssportkommission des DSV hat den Plänen der Verbandsspitze auf einer Sitzung während der Europameisterschaften in Eindhoven zugestimmt.

Ziel sind die Trennung der von Örjan Madsen noch in Personalunion ausgeübten Ämter von Cheftrainer und Sportdirektor, die Stärkung der Nachwuchsarbeit und die direkte Anbindung der Stützpunkttrainer an den DSV.

Mit diesen Plänen geht der DSV nun in die für April geplanten Zielgespräche mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Dabei wird die Vorgehensweise zwischen Spitzenverband und DOSB auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2012 in London abgestimmt.

Mut zum Sportdirektor gefordert

"Wir müssen den Mut haben, einen Sportdirektor zu installieren", sagte DSV-Präsidentin Christa Thiel in Eindhoven. Der Posten sieht eine übergeordnete Verantwortlichkeit für Schwimmen, Wasserball, Wasserspringen und Synchronschwimmen vor.

Parallel zu einem Sportdirektor soll es künftig einen Schwimm-Cheftrainer geben, der mehr Kompetenzen und Befugnisse bei der Zusammenarbeit mit Stützpunkt-und Heimtrainern haben soll.

Für das Langstreckenschwimmen soll es einen Bundestrainer geben.

Mehr Zugriffsrechte für Madsen-Nachfolger

Örjan Madsen, dessen Vertrag nach den Olympischen Spielen in Peking ausläuft und nicht verlängert wird, forderte für seinen Nachfolger mehr garantierte Zugriffsrechte und einen größeren Kompetenzrahmen.

Der Verband will die verschiedenen Posten erst nach der endgültigen Verabschiedung der Strukturreform ausschreiben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung