Schwimmen

Weltrekorde durch Sullivan und Trickett

SID
Donnerstag, 27.03.2008 | 11:12 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Sydney - Der Australier Eamon Sullivan hat einen neuen Weltrekord über 50 m Freistil aufgestellt.

Der Sprinter übertraf bei den australischen Schwimm-Meisterschaften in Sydney im Halbfinale die nur fünf Tage alte Bestleistung des Franzosen Alain Bernard um 9/100 Sekunden und schlug nach 21,41 Sekunden an.

Sullivan hatte am Vorabend den Weltrekord Bernards über 100 m Freistil in 47,52 Sekunden nur um 2/100 Sekunden verpasst.

Bei den Damen verbesserte die Australiern Libby Trickett den Weltrekord über 100 m Freistil von Britta Steffen. Sie schwamm 52,88 Sekunden und damit 42/100 Sekunden schneller als die Berlinerin im August 2006 in Budapest. Die Staffel-Olympiasiegerin von 2004 war vor ihrer Hochzeit unter ihrem Mädchennamen Lenton bekannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung