Mittwoch, 26.03.2008

Formel 1

Schumacher verwaltet neuen FIA-Sicherheits-Fonds

Paris - Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher gehört dem neuen Verwaltungskomitee des Motorsport-Sicherheits-Entwicklungsfonds an.

Der Motorsport-Weltrat des Internationalen Automobil-Verbandes FIA berief den 39 Jahre alten Ferrari-Berater aus Kerpen bei seiner Sitzung in Paris in das Gremium.

Dem Fonds gehören zudem unter anderem FIA-Präsident Max Mosley (Großbritannien), Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug (Stuttgart) und der ehemalige Ferrari-Teamchef Jean Todt (Frankreich) an.

Fond soll Sicherheit erhöhen

Das Management soll den Fonds bei der Verteilung der 60 Millionen US-Dollar kontrollieren, die McLaren-Mercedes als Strafe für den Spionage-Skandal in der zurückliegenden Saison an den Dachverband bezahlen musste.

Die FIA hatte das britisch-deutsche Team insgesamt zu einem Rekord-Bußgeld von 100 Millionen US-Dollar sowie dem Abzug aller WM-Punkte verurteilt, weil es über einen inzwischen entlassenen Mitarbeiter illegal in den Besitz geheimer Ferrari-Daten gekommen war.

In den nächsten Jahren sollen über den Fonds unter anderem Sicherheitsprogramme speziell für Nachwuchsfahrer sowie Sicherheitstrainings finanziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Nick Heidfeld hat die Punkteränge verpasst

Heidfeld verpasst Top 10 in Buenos Aires, Buemi feiert Hattrick

Mick Schumacher könnte in der Formel 3 richtig Kasse machen

Formel 3: Größerer Preisgeldtopf für Schumacher und Co.

Jari-Matti-Latvala auf Platz eins bei der Rallye Schweden

Erster Toyota-Triumph seit 1999: Latvala gewinnt in Schweden


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.