Ringen

Ringerinnen Englich und Groß mit Meistertiteln

SID
Sonntag, 02.03.2008 | 11:36 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Haslach - Yvonne Englich aus Ückerath und ihre Vereinskollegin Stephanie Groß haben in Haslach mit dem Gewinn des Meistertitels im Ringen ihre Karriere beendet.

Englich holte sich ihr zweites Meisterschafts-Gold in der Klasse bis 59 kg. Groß trat mit dem 14. nationalen Titel von der Ringerbühne ab.

Die im vergangenen Jahr noch überraschende WM-Zweite gewann das Finale in der Kategorie bis 63 kg gegen die Greifswalderin Anne Baldauf.

Das Dutzend voll machte Olympia-Hoffnung Anita Schätzle. Die aus Haslach stammende Ausnahmeathletin beherrschte die Konkurrenz im schwersten Limit und nimmt nun Kurs auf die Qualifikationsturniere für die Olympischen Spiele in Peking.

Die weiteren Titel im Frauenbereich holten sich Bettina Krupke (44 kg/TuS Jena), Jaqueline Schellin (48 kg/TV Mühlacker), Alexandra Engelhardt (51 kg/KSG Ludwigshafen), Maria Müller (67 kg/SV Lok Altenburg).

Nachwuchs unter Druck

"Unsere DRB-Auswahlkader haben sich am Ende durchgesetzt, wobei auch deutlich wurde, dass die Nachwuchsringerinnen schon mächtig Druck machen", meinte Bundestrainer Jürgen Scheibe.

Er sieht den Frauenringkampf in Deutschland auf einem guten Weg. Die nächsten Aufgaben stehen mit den Europameisterschaften in Tampere (Finnland) vom 1. bis 6. April sowie den beiden Qualifikationsturnieren für die Olympischen Spiele im Mai in Edmonton (Kanada) und Haparanta (Schweden) an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung