Schwimmen

Olympiasiegerin Klotschkowa bei EM weiter

SID
Donnerstag, 20.03.2008 | 11:31 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Eindhoven - Doppel-Olympiasiegerin Jana Klotschkowa aus der Ukraine hat sich bei den Schwimm-EM in Eindhoven zurückgemeldet.

Nach ihrem Vorlauf-Aus über 400 Meter Lagen qualifizierte sich die 25-Jährige über die halb so lange Distanz in 2:15,24 Minuten als Dritte hinter Camille Muffat (Frankreich/2:14,54) und Evelyn Verraszto aus Ungarn (2:14,61) sicher für das Halbfinale.

Einziger Starter des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) ist am 20. März Paul Biedermann (Halle/Saale). Der 21-Jährige qualifizierte sich als Schnellster für den Endlauf über 200 Meter Freistil. Bei seiner Halbfinalleistung von 1:47,57 Minuten verfehlte er den fast 24 Jahre alten deutschen Rekord von Olympiasieger Michael Groß um 13/100 Sekunden.

Meeuw fehlt wegen Erkrankung

Der polnische Titelverteidiger Pawel Korzeniowski erzielte über 200 Meter Schmetterling die zweitbeste Vorlauf-Zeit. Er wurde in 1:57,56 Minuten knapp hinter dem griechischen WM-Siebten Ioannis Drymonakos (1:57,33) gestoppt. Vorlauf-Schnellster über 200 Meter Brust war der Franzose Hugues Duboscq (2:10,72).

Titelverteidigerin Laure Manaudou (Frankreich/1:00,78) wurde über 100 Meter Rücken um 6/100 von der Spanierin Nina Zhivanevskaya bezwungen. Im Kampf um die Nachfolge des erkrankt fehlenden Frankfurters Helge Meeuw legte der Israeli Guy Barnea über 50 Meter Rücken (25,49) die beste Vorlauf-Zeit vor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung