Montag, 24.03.2008

Olympia

Olympiapfarrer: Menschenrechtsfrage anmahnen

Hamm - Sportorganisationen wie DOSB und IOC müssen aus Sicht von Olympiapfarrer Hans-Gerd Schütt die Menschenrechtsfrage in China deutlicher anmahnen.

"Das muss sein, sonst wird auf Dauer das ganze Unternehmen unglaubwürdig", sagte der Olympiapfarrer der katholischen Kirche in Deutschland der "Neuen Bildpost".

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Wenn das IOC die olympische Idee verwirklichen möchte, müsse es dies auch immer wieder aktiv artikulieren. "Und zwar so, dass es vernehmbar ist", sagte Schütt.

Der Krefelder war bei den Winterspielen in Turin offizieller Olympia-Pfarrer des deutschen Teams. Auch bei den Sommerspielen 2004 in Athen war Schütt als Seelsorger aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren
Therese Stoll musste sich erst im Finale gegen Priscilla Gneto geschlagen geben

Judo-EM: Stoll sorgt mit Silber für starken deutschen Auftakt

Thomas Bach ist seit 2013 IOC-Präsident

Mutlu fordert von Bach Offenlegung aller Beraterverträge

Hirscher gratulierte den Teilnehmern zu ihrer Leistung

Soziale Kampagne gegen Übergewicht erfolgreich abgeschlossen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Darts Premier League 2017?

Gary Anderson will seinen Titel verteidigen
Michael van Gerwen
Gary Anderson
Phil Taylor
Peter Wright
Raymond van Barneveld
Adrian Lewis
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.