Sonntag, 09.03.2008

Doping

Ermittler verhandeln mit Ullrich

Berlin - Die Bonner Staatsanwaltschaft soll nach Informationen des Magazins "Focus" nach monatelangem Stillstand erneut mit Ex- Radprofi Jan Ullrich und dessen Anwälten über eine gütliche Einigung verhandeln.

Die Ermittler wollen, dass das ehemalige Idol eine Million Euro zahlen und seine Verstrickung in den spanischen Blut-Doping-Skandal um Eufemiano Fuentes zugeben. Im Gegenzug würde das drohende Strafverfahren wegen Betrugs zum Nachteil seines einstigen Arbeitgebers T-Mobile eingestellt.

Trotz schwer belastender Indizien hat der Tour-Sieger von 1997 und Olympiasieger von 2000 bisher jegliche Verbindung zu Fuentes abgestritten. Die Staatsanwaltschaft Bonn hatte in der vorigen Woche mitgeteilt, keine Zwischenergebnisse der weiter laufenden Ermittlungen im Fall Ullrich an die Öffentlichkeit zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Die Sicherheitsvorkehrungen bei der Flandern-Rundfahrt wurden erhöht

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen bei Flandern-Rundfahrt

Ines Geipel fortder Transparenz bei der Dopingaufbereitung

DOH: Geipel fordert konsequente Dopingaufarbeitung im Westen

John Degenkolb wurde wegen einer Unaufmerksamkeit nur Fünfter

Degenkolb auf Platz fünf bei Gent-Wevelgem - van Avermaet gewinnt


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.