Ermittler verhandeln mit Ullrich

SID
Sonntag, 09.03.2008 | 11:35 Uhr
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Berlin - Die Bonner Staatsanwaltschaft soll nach Informationen des Magazins "Focus" nach monatelangem Stillstand erneut mit Ex- Radprofi Jan Ullrich und dessen Anwälten über eine gütliche Einigung verhandeln.

Die Ermittler wollen, dass das ehemalige Idol eine Million Euro zahlen und seine Verstrickung in den spanischen Blut-Doping-Skandal um Eufemiano Fuentes zugeben. Im Gegenzug würde das drohende Strafverfahren wegen Betrugs zum Nachteil seines einstigen Arbeitgebers T-Mobile eingestellt.

Trotz schwer belastender Indizien hat der Tour-Sieger von 1997 und Olympiasieger von 2000 bisher jegliche Verbindung zu Fuentes abgestritten. Die Staatsanwaltschaft Bonn hatte in der vorigen Woche mitgeteilt, keine Zwischenergebnisse der weiter laufenden Ermittlungen im Fall Ullrich an die Öffentlichkeit zu geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung