Olympia

Magath trägt in Griechenland Olympische Fackel

SID
Montag, 24.03.2008 | 17:08 Uhr
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Athen/Wolfsburg - Felix Magath, Trainer des VfL Wolfsburg, hat sich einen lang gehegten Olympia-Wunsch erfüllt. Der frühere Nationalspieler beteiligte sich am Fackellauf in Griechenland.

Wenige Stunden nach der Entzündung des Olympischen Feuers war Magath für einige hundert Meter als Läufer über die Harilaos Trikoupis Brücke bei Patras eingeteilt.

Der Coach, der 1983 in Athen das Siegtor für den Hamburger SV im Europapokal-Endspiel gegen Juventus Turin erzielt hatte, ist einer von insgesamt 605 Fackelträgern, die das Feuer quer durch Griechenland tragen.

"Gerne hätte ich dieses Erlebnis in einem unbeschwerten Umfeld genossen. Wie viele Verantwortliche beobachte ich die Entwicklung in Tibet mit Sorge. Ich hoffe, dass die Aufmerksamkeit, die China im Umfeld der Spiele erfahren wird, einen Dialog weiter fördern und der Weltöffentlichkeit die notwendigen Druckmittel geben wird, Menschenrechte im Gastgeberland China einzufordern", sagte Magath in einer Erklärung des Wolfsburger Bundesligaklubs.

Dank Volkswagen dabei

Der Coach verdankt die Nominierung als Fackelläufer dem VfL-Sponsor Volkswagen, der zahlreiche Etappen des Laufs begleitet und auch nationaler Sponsor der Olympischen Spiele in China ist.

"Ich dachte, es hätte sich bis Griechenland herum gesprochen, dass ich ein ausgezeichneter Läufer bin. Gerne hätte ich das Feuer auch über die klassische Distanz bis nach Marathon getragen", scherzte Magath.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung