Sonntag, 30.03.2008

Motorsport

Loeb bei Rallye in Argentinien vor Sieg

Cordoba/Argentinien - Der vierfache Weltmeister Sebastien Loeb fährt in Argentinien dem 39. Rallye-Sieg seiner Karriere entgegen.

Rallye, Loeb, Maradona
© DPA

Nach 18 von 21 Schotterprüfungen des vierten WM-Laufes lag der Titelverteidiger im Citroen C4 1:19,6 Minuten vor dem Norweger Petter Solberg und 2:08,5 Minuten vor dessen australischem Subaru-Teampartner Chris Atkinson. Der zweifache Saisonsieger Loeb hatte die Rallye Argentinien bereits in den vergangenen drei Jahren gewonnen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die widrigen und schwierigen Bedingungen der Rallye forderten auch unter den Spitzenpiloten ihren Tribut. Speziell der dreifache Marken-Weltmeister und Titelverteidiger Ford wurde arg gebeutelt.

Überschreitung der Karenzzeit 

Jari-Matti Latvala (Finnland), der in Schweden seinen ersten Sieg erzielt hatte, wurde wegen Überschreitung der Karenzzeit nach einer Anlasser-Reparatur ausgeschlossen.

Bei seinem auf Rang vier liegendem italienischer Markenkollege Gianluigi Galli legte ein Kabelbrand die Ford-Elektronik lahm. Der Norweger Henning Solberg und der Engländer Matthew Wilson gaben mit Aufhängungsschaden auf.

Wicha Gesamt-Siebter 

Der in der WM und auch in Argentinien zu Beginn führende Finne Mikko Hirvonen kämpfte sich mit dem sechsten Platz (Rückstand: 24:44,5 Minuten) in die Punkteränge zurück. WM-Aufsteiger Suzuki musste erneut einen Totalausfall der beiden SX4 mit dem Finnen Toni Gardemeister (Hydraulik) und dem Schweden Per-Gunnar Andersson (Aufhängung) melden.

Dafür lief es bislang bei Klaus Wicha (Bad Karlshafen) und seinem österreichischen Fahrer Andreas Aigner optimal. Als Gesamt-Siebte (Rückstand: 25:27,2 Minuten) stehen sie im privaten seriennahen Mitsubishi Lancer vor ihrem ersten Sieg in der Produktionswagen-WM.

Das könnte Sie auch interessieren
Ammermüller und Jaminet feiern ihren ersten Saisonerfolg

Ammermüller/Jaminet gewinnen zum GT Masters-Saisonauftakt

Stefan Bradl holte sein bislang bestes Ergebnis bei der Superbike-WM

Sechster in Assen: Bestes Superbike-Ergebnis für Bradl

Juri Vips gewann das erste Saisonrennen der ADAC Formel 4

ADAC Formel 4: Este Vips gewinnt erstes Saisonrennen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.