Motorsport

Loeb bei Rallye in Argentinien vor Sieg

SID
Sonntag, 30.03.2008 | 15:02 Uhr
Rallye, Loeb, Maradona
© DPA
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Cordoba/Argentinien - Der vierfache Weltmeister Sebastien Loeb fährt in Argentinien dem 39. Rallye-Sieg seiner Karriere entgegen.

Nach 18 von 21 Schotterprüfungen des vierten WM-Laufes lag der Titelverteidiger im Citroen C4 1:19,6 Minuten vor dem Norweger Petter Solberg und 2:08,5 Minuten vor dessen australischem Subaru-Teampartner Chris Atkinson. Der zweifache Saisonsieger Loeb hatte die Rallye Argentinien bereits in den vergangenen drei Jahren gewonnen.

Die widrigen und schwierigen Bedingungen der Rallye forderten auch unter den Spitzenpiloten ihren Tribut. Speziell der dreifache Marken-Weltmeister und Titelverteidiger Ford wurde arg gebeutelt.

Überschreitung der Karenzzeit 

Jari-Matti Latvala (Finnland), der in Schweden seinen ersten Sieg erzielt hatte, wurde wegen Überschreitung der Karenzzeit nach einer Anlasser-Reparatur ausgeschlossen.

Bei seinem auf Rang vier liegendem italienischer Markenkollege Gianluigi Galli legte ein Kabelbrand die Ford-Elektronik lahm. Der Norweger Henning Solberg und der Engländer Matthew Wilson gaben mit Aufhängungsschaden auf.

Wicha Gesamt-Siebter 

Der in der WM und auch in Argentinien zu Beginn führende Finne Mikko Hirvonen kämpfte sich mit dem sechsten Platz (Rückstand: 24:44,5 Minuten) in die Punkteränge zurück. WM-Aufsteiger Suzuki musste erneut einen Totalausfall der beiden SX4 mit dem Finnen Toni Gardemeister (Hydraulik) und dem Schweden Per-Gunnar Andersson (Aufhängung) melden.

Dafür lief es bislang bei Klaus Wicha (Bad Karlshafen) und seinem österreichischen Fahrer Andreas Aigner optimal. Als Gesamt-Siebte (Rückstand: 25:27,2 Minuten) stehen sie im privaten seriennahen Mitsubishi Lancer vor ihrem ersten Sieg in der Produktionswagen-WM.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung