Leverkusener Fox wegen Dopings suspendiert

SID
Freitag, 14.03.2008 | 22:01 Uhr
Nate Foy, Bayer Giants Leverkusen
© Imago
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Frankfurt/Main - Nate Fox vom Basketball-Bundesligisten Bayer Giants Leverkusen ist des Dopings überführt und von seinem Verein bis zum Saisonende ausgeschlossen worden.

Bei einer Kontrolle nach dem Bundesligaspiel des Tabellenzweiten gegen die Skyliners Frankfurt am 2. März wurde in der A-Probe des Amerikaners die Substanz Tetrahydrocannabinol (THC), ein Wirkstoff von Haschisch beziehungsweise Marihuana, nachgewiesen, teilte ein Sprecher der Basketball-Bundesliga (BBL) mit.

Leverkusen prüft nun arbeitsrechtliche Maßnahmen gegen den 30-Jährigen und wird diese gegebenenfalls einleiten.

Genaues Strafmaß erst nach Verzicht auf B-Probe

Über das genaue Strafmaß für Fox wird die Anti-Doping-Kommission des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) endgültig entscheiden, wenn eine schriftliche Verzichtserklärung auf Öffnung der B-Probe vorliegt.

Fox hat gegenüber seinem Arbeitgeber den Doping-Verstoß bereits eingeräumt und angekündigt, auf die Öffnung der B-Probe verzichten zu wollen.

Der Forward ist zunächst vom Spielbetrieb suspendiert.

"THC-Konsum kein Kavaliersdelikt"

"Der THC-Konsum darf nicht als Kavaliersdelikt gesehen werden", sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer. Doping habe im Sport nichts verloren.

"Wer gegen die bekannten Dopingbestimmungen verstößt, muss sich über die Konsequenzen im Klaren sein. Ein Spitzensportler hat nicht nur eine Verantwortung gegenüber seinem Arbeitgeber, der Liga und der Sportart allgemein, sondern er ist ein Vorbild für all die Jugendlichen, die später einmal die gleiche Laufbahn einschlagen wollen", erklärte Pommer.

Die Leverkusener zeigten sich von dem Skandal unbeeindruckt und besiegten die Telekom Baskets Bonn auch ohne Fox mit 95:74 (50:33). Beim achten Sieg in Folge war Brant Bailey mit 27 Punkten bester Werfer der Bayer Giants.

Die EWE Baskets Oldenburg bezwangen die Artland Dragons überraschend klar mit 83:63 (41:27). Die Dragons liegen damit in der Tabelle nun nur noch gleichauf mit Leverkusen (beide 38:10-Punkte) an der Spitze. 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung