Knapper Sieg gegen Sampras

3:1 für Federer

SID
Dienstag, 11.03.2008 | 10:04 Uhr
Tennis, Federer, Sampras
© Getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

New York - Roger Federer hat im "Duell der Generationen" gegen Pete Sampras die dritte Auflage knapp für sich entschieden.

Der 26 Jahre alte Weltranglisten-Erste aus der Schweiz setzte sich in einem Schaukampf im ausverkauften New Yorker Madison Square Garden 6:3, 6:7 (4:7), 7:6 (8:6) gegen den zehn Jahre älteren Amerikaner durch.

Für Federer war es im vierten Match mit der früheren Nummer eins der Tennis-Welt der dritte Sieg. Zuletzt hatten beide im Vorjahr bei einer Asientour gegeneinander gespielt.

Sampras verspielt 5:2-Führung

Vor 19.690 begeisterten Zuschauern, darunter Golf-Profi und Federer-Freund Tiger Woods, lag der wie zu seiner aktiven Zeit ganz in weiß spielende Sampras im dritten Satz bereits mit 5:2 vorn.

Der mit 14 Grand-Slam-Titeln erfolgreichste Tennis-Profi verzückte auch fünfeinhalb Jahre nach seinem Rücktritt die Fans mit knallharten Aufschlägen und seiner starken Vorhand. "Es ist unglaublich, wie gut Pete noch drauf ist", meinte Federer, für den die Partie der letzte Test vor dem ATP-Masters-Turnier in Indian Wells war.

Zuletzt hatte er bekanntgegeben, dass er an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt und daher zum Saisonstart geschwächt war. Federer hatte vergangene Woche überraschend sein Erstrunden-Match beim ATP-Turnier in Dubai gegen den Briten Andy Murray verloren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung