Jaksche ab 30. Juni wieder fahrberechtigt

SID
Sonntag, 09.03.2008 | 18:38 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 1
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Berlin - Ex-Radprofi Jörg Jaksche kann vom 30. Juni an wieder Rennen fahren, auch im höchstklassigen ProTour-Bereich.

Der Weltradsport-Verband UCI hat nach Angaben Jaksches die Ein-Jahres-Sperre des Österreichischen Radsport-Verbandes gegen den in Kitzbühel lebenden Ansbacher und dessen Kronzeugen-Status anerkannt.

"Mein Anwalt und UCI-Präsident Pat McQuaid persönlich haben mich davon unterrichtet", sagte Jaksche am Sonntag. Er rechne jetzt damit, dass die UCI möglicherweise auch gegen die Ärzte, Manager und Fahrer vorgeht, die Jaksche in seinen ausführlichen Aussagen benannt hatte.

Der 33-Jährige, der am Sonntag fünf Stunden in der Toskana trainierte, will sich jetzt verstärkt um eine neues ProTour-Team bemühen. "Ich bin optimistisch und ganz gut in Form", sagte Jaksche, der im Vorjahr langjähriges Doping in verschiedenen Profi-Teams zugegeben hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung