Ex-Weltmeister folgt Lockruf

Jacques Villeneuve startet in Speedcar-Serie

SID
Sonntag, 30.03.2008 | 14:26 Uhr
Villeneuve, Speedcar
© DPA
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Stuttgart - Der frühere Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve startet in der neuen Speedcar-Serie. Die Organisatoren gaben bekannt, dass der 36 Jahre alte Kanadier an den beiden Läufen in Bahrain im Rahmen des dortigen Grand Prix und am 11. April in Dubai fahren werde.

Villeneuve bestreitet inzwischen die nordamerikanische Nascar-Meisterschaft. "Die Speedcar-Serie scheint eine tolle Veranstaltung zu sein und ich habe gehört, dass man dort viel Spaß haben kann", sagte Villeneuve.

Villeneuve sammelt Erfahrung

Villeneuve holte in der Formel 1 1997 im Williams-Renault den WM-Titel. Er gewann elf Grand Prix in 165 Rennen.

Zudem triumphierte er beim Langstreckenklassiker 500 Meilen von Indianapolis und wurde Meister in der ChampCar-Serie, dem nordamerikanischen Pendant zur Formel 1.

In der Speedcar-Serie treten bereits die früheren Formel-1- Piloten Jean Alesi (Frankreich), Johnny Herbert (Großbritannien), Stefan Johansson (Schweden), JJ Lehto (Finnland), Ukyo Katayama (Japan) und Gianni Morbidelli (Italien) an.

"Durch den Einstieg in die Speedcar-Serie bekomme ich mehr Erfahrung mit diesem Autotypen, was mir für künftige Nascar-Rennen auf Straßenkursen helfen kann", begründete Villeneuve sein zusätzliches Engagement.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung