Leichtathletik

Hochspringerin Friedrich geht angeschlagen in WM

SID
Freitag, 07.03.2008 | 11:45 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Valencia - Ariane Friedrich geht angeschlagen in die 12. Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Valencia.

"Was viele nicht wissen ist, dass ich mich in Weinheim verletzt habe. Ich bin da bei meinem Versuch über 2,05 Meter extrem schlecht gelandet und habe mir zwei, drei Stauchungen und Einblutungen in der Wirbelsäule zugezogen", sagte die 24-Jährige in der spanischen Hafenstadt.

Friedrich hatte bei dem Sportfest erstmals 2,02 Meter überwunden und liegt damit in der Weltbestenliste zusammen mit der Russin Jelena Slesarenko auf Rang zwei hinter Freiluft-Weltmeisterin Blanka Vlasic (Kroatien/2,05).

"Das wird mein härtester Wettkampf. Da sind 1,96 Meter gefordert und nur die acht Ersten kommen weiter", sagte sie vor der Qualifikation und machte sich selbst Mut: "Ab morgen gibt es die Verletzung nicht mehr."

Friedrich gehört zu den wenigen Medaillenanwärtern des 16-köpfigen Teams des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Valencia.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung