Turnen

Hambüchen trifft auf Olympiasieger Hamm

SID
Dienstag, 04.03.2008 | 14:52 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Cottbus - Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen kann das in New York verpasste Kräftemessen mit dem amtierenden Olympiasieger Paul Hamm beim Weltcupturnier in Cottbus nachholen.

Turnierdirektor Mirko Wohlfarth bestätigte, dass der 25-Jährige aus Wisconsin seinen Meldezettel für die 32. Ausgabe des "Turnier der Meister" (11. bis 13. April) in der Lausitz bereits eingereicht habe. "Hambüchen gegen Hamm, das wird mit Sicherheit ein Duell der absoluten Spitzenklasse werden", hofft Wohlfahrt.

Im Hause Hambüchen sieht man dem Aufeinandertreffen dagegen noch gelassen entgegen. "Das wird wohl eher eine Standortbestimmung für Paul Hamm als für Fabian", glaubt Vater/Trainer Wolfgang Hambüchen, der Hamms Comeback vor 8500 begeisterten Zuschauern im Madison Square Garden am Wochenende verfolgt hat.

Entwarnung bei Hambüchen 

"Er turnt praktisch noch die Übung von 2004. Aber mittlerweile haben wir neue Wertungs-Vorschriften. Wenn er mit dem Chinesen Yang Wei oder dem Japaner Hiroyuki Tomita mithalten will, muss er bis Olympia noch was drauf packen."

Sohn Fabian geht es nach einer Virus-Erkrankung wieder besser. "Fabian hat eine Röntgen-Untersuchung des Herzens hinter sich und zur Sicherheit steht auch noch ein EEG auf dem Programm", sagte Vater Hambüchen und zeigte sich erleichtert, dass die Mediziner bislang auf allen Ebenen Entwarnung gaben.

Notbremse wegen Schwindelgefühls 

"Der Virus hat offenbar nicht auf den Herzmuskel übergegriffen. Ist auch das EEG unproblematisch, werden wir wieder langsam ins Training einsteigen", sagte er.

Kurz vor dem mit Spannung erwarteten Duell am vergangenen Wochenende in New York hatte Vater Hambüchen nach dem Einturnen wegen Schwindelgefühlen seines Sprösslings die Notbremse gezogen und dessen Start abgesagt.

Aufgrund des heftigen Ausbruchs der Viruserkrankung stand für den 20-Jährigen anschließend der direkte Heimflug anstelle des mit dem Olympiasieger in Columbus/Ohio geplanten gemeinsamen Trainingslagers auf dem Programm.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung