Jetzt gegen Murray

Haas schaltet Verdasco aus

SID
Mittwoch, 19.03.2008 | 09:27 Uhr
Tennis, Haas
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale

Indian Wells/Boston - Thomas Haas hat beim ATP-Masters-Turnier in Indian Wells das Achteltfinale erreicht. Der Hamburger besiegte in seinem Drittrundenmatch den Spanier Fernando Verdasco mit 7:6 (7:5), 4:6, 6:1.

Dabei lag der 29-jährige Deutsche in allen drei Sätzen nach frühen Breaks jeweils mit 2:0 vorn. Verdasco, der in der Weltrangliste als Nummer 30 sechs Plätze vor Haas rangiert, gelang jedoch im ersten und zweiten Durchgang umgehend das Re-Break.

Murray nächster Gegner 

Im dritten Satz hingegen Haas seinen frühen Vorsprung behaupten und ausbauen und verwandelte nach 2:22 Stunden seinen dritten Matchball zum Sieg.

In der Runde der letzten 16 des mit 3,589 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers trifft er auf Andy Murray. Gegen den Schotten hatte Haas im vergangenen Jahr nach einem fast dreistündigen Marathon-Match im Viertelfinale knapp mit 6:3, 3:6, 6:7 (8:10) verloren.

Die Großen haben es eilig

Der Weltranglisten-Erste Roger Federer ist mühelos in die Runde der letzten Acht spaziert. Der Schweizer fertigte den völlig überforderten Franzosen Nicolas Mahut mit 6:1, 6:1 ab und trifft jetzt auf Ivan Ljubicic. Der Bosnier behauptete sich mit 6:3, 6:4 gegen Tommy Robredo aus Spanien.

Federers ärgster Widersacher Rafael Nadal bekommt es mit einem alten Bekannten zu tun. Der Spanier trifft wie im Endspiel der Australian Open auf den französischen Überraschungs-Finalisten Jo-Wilfried Tsonga.

Nadal fegte den US-Amerikaner Daniel Young mit 6:1, 6:3 vom Platz, Tsonga hatte gegen seinen Landsmann mehr Mühe, setzte sich aber letztlich mit 7:6 (7:5), 6:4 durch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung