Radsport

Gesink holt sich bei Paris-Nizza Gelbes Trikot

SID
Donnerstag, 13.03.2008 | 18:06 Uhr
mehrsport, radsport, gesink
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Mont Ventoux - Robert Gesink (im Bild) hat sich auf der "Königsetappe" der 66. Auflage der Rad-Fernfahrt Paris-Nizza das Gelbe Trikot vom Franzosen Sylvain Chavanel geholt.

Nach 176 Kilometern übernahm der Niederländer vom Rabobank-Team etwa 500 Meter unter dem Schnee bedeckten Gipfel des Mont Ventoux die Spitzenreiter-Position.

Den Tagessieg im Zweikampf gegen Gesink sicherte sich am Donnerstag im Ziel der 4. Etappe der Tour-de-France-Zweite Cadel Evans (Australien).

Der Berliner Radprofi Jens Voigt hatte vergeblich von einem Etappensieg auf dem Mont Ventoux geträumt. 3.800 Meter vor dem Ziel in der Skistation Mont Serein war sein Solo-Vorstoß beendet.

Dämpfer für Rebellin

Rundfahrt-Favorit Davide Rebellin (Italien) erhielt einen Dämpfer und verlor als Tagesdritter 33 Sekunden auf Evans und Gesink.

Aber der Kapitän des Gerolsteiner Teams darf weiter auf den Gesamtsieg hoffen, denn auch die kommenden Etappen haben es noch in sich.

Er liegt im Gesamtklassement jetzt 32 Sekunden hinter Gesink auf Rang zwei.

Am gleichen Tag, an dem in Kopenhagen Team-Hauptsponsor CSC bekanntgab, sich im kommenden Jahr vom Radsport zurückzuziehen, machte Voigt wieder von sich Reden.

Der Berliner vom CSC-Team befand sich in einer vierköpfigen Ausreißergruppe, die sich schon nach 13 Kilometern zusammengefunden hatte.

Voigts Ausriss ohne Fortune

Am Fuß des Schlussanstiegs auf den legendären Mont Ventoux, 17 Kilometer vor dem Ziel, setzte er sich von seinen Begleitern ab und nahm den Kampf alleine auf.

Zu diesem Zeitpunkt betrug sein Vorsprung auf das große Verfolgerfeld noch knapp vier Minuten. Voigt kämpfte verbissen, aber gegen die Allmacht der Verfolger hatte er in der Endabrechnung keine Chance mehr.

Knapp vier Kilometer vor dem Ziel hatten ihn die ersten vier Verfolger passiert. Im Tagesklassement landete Voigt auf Rang 15.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung