Volleyball

Friedrichshafen auf dem Weg ins Final Four

SID
Donnerstag, 06.03.2008 | 22:45 Uhr
Advertisement
NHL
Live
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Glasgow -
Montpellier

Treviso - Der VfB Friedrichshafen hat sich mit einem kaum erhofften Auswärtssieg beim italienischen Topclub Sisley Treviso alle Chancen auf die Titelverteidigung in der Volleyball-Champions-League erhalten.

Der deutsche Meister gewann sein Viertelfinal-Hinspiel vor nur etwa 800 Zuschauern in der Halle "Palla Verde" mit 3:2 (25:16, 25:22, 14:25, 22:25, 15:11). Damit hat die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu gute Aussichten auf das Erreichen des Final-Four-Turniers, das am 29. und 30. März im polnischen Lodz gespielt wird.

"Treviso ist ganz klar der Favorit", hatte Moculescu vor der Partie beim italienischen Meister und Pokalsieger von 2007 gesagt, doch seine Mannschaft hatte schon mit dem ersten Ballwechsel jeglichen Respekt abgelegt.

Mit starken Aufschlägen und einem sicheren Blockspiel ließen die Gäste das mit zehn Nationalspielern - darunter der deutsche Mittelblocker Stefan Hübner - gespickte Team des brasilianischen Trainers Renan dal Zotto gar nicht erst zur Entfaltung kommen. Nach nur 22 Minuten hatte Friedrichshafen den ersten Satz mit 25:16 für sich entschieden.

Pampel überragend 

Auch im zweiten Durchgang setzte VfB-Zuspieler Lukas Tichacek seine Angreifer mit variablem Passspiel immer wieder gekonnt in Szene. Besonders Nationalspieler Christian Pampel überzeugte mit einer hohen Trefferquote.

In der Folge kamen die Gastgeber, die Friedrichshafen schon im Vorjahr auf dem Weg zum Titel im Viertelfinale ausgeschaltet hatte, nach einem Wechsel des Zuspielers besser in die Partie und zogen in den Sätzen gleich. Doch nach großem Kampf ging die Moculescu-Mannschaft am Ende als Sieger vom Platz.

Noch vor dem Rückspiel steht für Friedrichshafen mit dem Pokalfinale gegen evivo Düren in Halle/Westfalen der nächste Höhepunkt auf dem Programm.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung