Franke zu Doping-Skandal: "Affäre des Staates"

SID
Samstag, 22.03.2008 | 15:51 Uhr
mehrsport, radsport, franke
© DPA
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Hamburg - Der Heidelberger Molekularbiologe Werner Franke hat die Ermittlungsarbeit im Doping-Skandal an der Universität Freiburg kritisiert.

Das verschleppte Tempo der Untersuchungen rund um das Team Telekom und dessen Nachfolger T-Mobile offenbare "ganz klar eine Affäre des Staates", sagte Dopingexperte Franke der Tageszeitung "Die Welt".

Es sei auffällig, dass die Staatsanwaltschaft die Zeugen nicht unter Eid vernehme. Hier drohe bei einer Falschaussage eine Gefängnisstrafe.

"Da würde sich mancher überlegen, ob er weiter die Öffentlichkeit belügt", sagte Franke.

Nach Erkenntnissen der Doping-Untersuchungskommission des Universitätsklinikums Freiburg sollen Fahrer des T-Mobile-Teams und dessen Vorgängers Telekom zwischen 1993 und 2006 unter ärztlicher Kontrolle gedopt worden sein.

Doping laut Bericht "evident"

"Für den Zeitraum 1993 bis 2000 und 2006 ist dies aufgrund der vorliegenden Informationen evident", hieß es in dem am Donnerstag in Freiburg vorgestellten Zwischenbericht.

In diesen Zeitraum fallen die Tour-de-France-Siege 1996 und 1997 des geständigen Dopers Bjarne Riis und von Jan Ullrich, der wiederholt bestritten hatte, jemals gedopt zu haben.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung