Samstag, 29.03.2008

Fechten

Fiedler verpasst direkte Qualifikation

Heidenheim - Degenfechter Jörg Fiedler hat die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele verpasst. Der Tauberbischofsheimer unterlag in der zweiten Runde des Weltcupturniers in Heidenheim dem Italiener Francesco Martinelli mit 3:11 Treffern.

Damit hat der 30-Jährige nach dem letzten für die Olympia-Qualifikation zählenden Turnier eine zu schlechte Weltranglisten-Position. Ein deutscher Degenfechter kann sich das Peking-Ticket noch bei einer europäischen Qualifikation am 26. April in Prag sichern

Neben Fiedler kommt dafür auch Sven Schmid (Tauberbischofsheim) in Betracht, der im Achtelfinale Ex-Weltmeister Paolo Milanoli (Italien) 7:11 unterlag. "Ich hatte meine Chancen und habe sie nicht genutzt", sagte Fiedler, der trotz des Gewinns zweier Weltcups eine zu wechselhafte Saison focht.

Ob er oder Schmid die letzte Peking-Chance erhält, will der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) in der kommenden Woche entscheiden. Bislang haben neun deutsche Fechter und Fechterinnen ihr Olympia-Ticket sicher.

Das könnte Sie auch interessieren
Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet

Andrea Magro wurde als Fecht-Bundestrainer entlassen

Streit um Bundestrainer Magro: DOSB schaltet sich ein


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.