Donnerstag, 06.03.2008

Segeln

Erneute Millionen-Klage von Team New Zealand

Hamburg/New York ­ Der America's-Cup-Titelverteidiger Alinghi sieht sich mit einem weiteren kostspieligen Rechtsstreit konfrontiert. Das Segelsyndikat Team New Zealand reichte nun zwei Klagen ein.

Nach Angaben von Neuseelands Teamchef Grant Dalton geht es um Schadenersatz von umgerechnet über zehn Millionen Euro.

In der ersten Klage vor dem Obersten Gerichtshof in New York wirft das Team Neuseeland den Schweizern vor, dass die 33. Auflage des Kampfes um die wichtigste Trophäe im Hochseesegeln nicht im Juli 2009 wie vereinbart stattfinden wird.

In der zweiten Klage vor dem US-Bundesgericht klagen die Neuseeländer, dass sich Alinghi mit der Wahl des spanischen Teams als Verhandlungspartner der Herausforderer ungerechtfertigt einen Wettbewerbsvorteil verschafft haben soll.

Der seit Monaten schwelende juristische Streit zwischen Alinghi und dem US-Team BMW Oracle ist ebenfalls noch nicht beendet. BMW Oracle fordert ein Exklusiv-Duell mit dem Cup-Verteidiger.

Das könnte Sie auch interessieren
Uwe Bender übernimmt bis zur WM den Deutschland-Achter

Bender übernimmt Deutschland-Achter bis zur WM

Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.