EM-Fehlstart für Peckolt-Brüder im 49er

SID
Dienstag, 25.03.2008 | 19:56 Uhr
Advertisement
NBA
Live
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Hamburg - Jan-Peter und Hannes Peckolt haben bei der Europameisterschaft der olympischen 49er-Klasse einen Tagessieg geschafft.

Vor El Arenal auf Mallorca belegen die Brüder aus Hamburg und Kiel nach dem ersten Wettfahrttag trotzdem nur Platz 13, da sie in einer der fünf Wettfahrt kenterten. "Das war ein langer, harter Tag nicht ohne Verluste", sagte Jan-Peter Peckolt.

Härter traf es den zweimaligen Olympiateilnehmer Marcus Baur (Kiel) und Vorschoter Hannes Baumann, die sich im ersten Rennen kurz vor dem Ziel überschlugen. "Ich blieb dabei im Trapez hängen und wurde vom Boot unter Wasser gezogen.

Olympiasieger in Führung 

Das war mehr als eine Schrecksekunde und hätte auch böse enden können", sagte der Europameister von 1997, 1999 und 2003. Zum Folgerennen konnte das Duo nicht antreten und bekam mit Gesamtrang 32 die Quittung für das Missgeschick.

In Führung liegen die spanischen Olympiasieger Iker Martinez und Xabi Fernandez. Die Serie, an der 128 Segler aus 22 Nationen in 64 sogenannten Highperformance-Jollen teilnehmen, endet am Sonntag mit dem abschließenden Medaillenrennen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung