Mittwoch, 26.03.2008

Pferdesport

Dressurreiterin Werth kämpft um Weltcup-Sieg

Hertogenbosch - Die beiden erfolgreichsten Dressurreiterinnen der Welt treffen beim Weltcup-Finale im niederländischen 's-Hertogenbosch aufeinander.

Vorjahressiegerin Isabell Werth aus Rheinberg will dort mit ihrem Wallach: Warum nicht, antreten, ihre Dauerkonkurrentin Anky van Grunsven aus den Niederlanden sattelt Salinero.

Entschieden wird der Weltcup am 29. März in einer Kür.

Isabell Werth startet als einzige Reiterin aus Deutschland, als Vorjahressiegerin ist sie automatisch für das Finale qualifiziert.

Letzte Mögllichkeit zur Quali für Weltcup-Finale

Bei ihrem Erfolgsritt 2007 hatte sie ebenfalls den heute zwölfjährigen Warum nicht geritten.

Auch für die Springreiter wird es in 's-Hertogenbosch spannend.

Das Turnier ist für sie die letzte Möglichkeit, sich für das Weltcup-Finale in Göteborg Ende April zu qualifizieren.

Im Finale sind die 18. erfolgreichsten Reiter

Fest gesetzt sind Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) und ihr Schwager Ludger Beerbaum (Riesenbeck).

Im Finale dürfen die 18 erfolgreichsten Teilnehmer der Qualifikationsturniere starten, so dass Marcus Ehning aus Borken (14.) und Heinrich Hermann Engemann aus Bissendorf (15) gute Chancen haben.

Den Sprung nach Göteborg könnte auch der Münchener Max Kühner (22.) schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet

Andrea Magro wurde als Fecht-Bundestrainer entlassen

Streit um Bundestrainer Magro: DOSB schaltet sich ein


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.