Eistanz

Deutsche im Finale der WM in Göteborg

SID
Donnerstag, 20.03.2008 | 17:39 Uhr
Eistanz
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Göteborg - Die deutschen Eistänzer Nelli Ziganschina und Alexander Gazsi (Chemnitz/Berlin) haben das Finale der besten 24 Paare bei den Weltmeisterschaften in Göteborg erreicht. Nach einem groben Patzer im Originaltanz verloren sie einen Platz und liegen vor der Kür auf Rang 20.

Die Franzosen Isabelle Delobel/Olivier Schoenfelder führen mit 107,98 Punkten vor Jana Chochlowa/Sergej Nowizki aus Russland (103,97) und den Kanadiern Tessa Virtue/Scott Moir (103,52).

"Die Pirouette war nicht gut" 

Die deutschen Vizemeister Ziganschina/Gazsi haderten mit ihrem nicht fehlerfreien Programm zu ukrainischer Folklore. "Ich habe mir einen richtig dicken Aussetzer geleistet", gab der 23-jährige Gazsi im Scandinavium zu, "das hat sich dann so durchgezogen, auch die Pirouette war nicht gut".

Das russisch-deutsche Paar hatte nur eine Woche Zeit, sich auf die Titelkämpfe vorzubereiten, weil die Dortmunder Geschwister Christina und William Beier (Sehnenscheidenentzündung) kurzfristig abgesagt hatten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung