Mittwoch, 12.03.2008

Olympia

China verspricht saubere und sichere Spiele

Peking - Der chinesische Außenminister Yang Jiechi hat saubere und sichere Olympische Spiele im Sommer 2008 in Peking versprochen sowie Kritik an der Klimapolitik seines Landes als "unfair" zurückwiesen.

Die Luftqualität in Peking werde "besser und besser", sagte Yang Jiechi bei einer Pressekonferenz am Rande der diesjährigen Tagung des Nationalen Volkskongresses.

Kürzlich hatte der äthiopische Weltrekordler Haile Gebrselassie angekündigt, wegen der zu erwartenden Luftverschmutzung auf den Marathon-Start bei den Olympischen Spielen in Peking womöglich verzichten zu wollen.

Keine Terroranschläge erwartet

China sei "eines der sichersten Länder der Welt", sagte Yang Jiechi zu Berichten vom Wochenende über vereitelte mutmaßliche Terroranschläge gegen ein Passagierflugzeug und die Olympischen Spiele.

Außer zu Themen der Außenpolitik äußerte sich der Minister zudem zum Klimawandel, für den vor allem die entwickelten Wirtschaftsnationen verantwortlich seien. Chinas Emissionen pro Kopf erreichten nur ein Drittel des Wertes in den Industrieländern.

Die Kritik an China wegen seines hohen Treibhausgas-Ausstoßes sei deshalb "unfair und unwissenschaftlich".

Das könnte Sie auch interessieren
Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet

Andrea Magro wurde als Fecht-Bundestrainer entlassen

Streit um Bundestrainer Magro: DOSB schaltet sich ein


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.