Tennis

Becker empfiehlt Zverev für Davis Cup

SID
Dienstag, 18.03.2008 | 17:02 Uhr
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Hamburg - Der ehemalige Wimbledon-Sieger Boris Becker hat sich für einen Einsatz von Mischa Zverev im Davis-Cup-Viertelfinale gegen Spanien ausgesprochen.

"Ich halte ihn für eine echte Alternative auf schnellen Böden oder im Doppel", sagte Becker dem "tennis magazin". Teamchef Patrik Kühnen wird sein Aufgebot für das Duell gegen Spanien vom 11. bis 13. April in Bremen voraussichtlich erst am 1. April bekanntgeben.

"Bis dahin ist alles offen", sagte Kühnen, der "noch einige Gespräche" führen und sich in der kommenden Woche beim Masters-Series-Turnier in Miami einen persönlichen Eindruck von der Form der deutschen Spieler verschaffen möchte.

Haas wieder im Gespräch

Durch seinen Erfolg gegen Andy Roddick beim Masters-Turnier in Indian Wells hatte sich Thomas Haas zu Wochenbeginn wieder ins Gespräch gebracht. Auch Nicolas Kiefer spielt in den Überlegungen des Teamchefs weiter eine Rolle.

Allerdings verlor der Hannoveraner bei dem Turnier in Kalifornien bereits in der ersten Runde gegen den Israeli Dudi Sela. "Auch wenn ich in Indian Wells alles andere als Punkte gesammelt habe, dann aber doch wieder an Erfahrung. Ich gebe nicht auf", erklärte Kiefer am Dienstag auf seiner Internetseite.

Der 20 Jahre alte Hamburger Zverev ist auf Position 76 der Weltrangliste derzeit der fünftbeste deutsche Profi hinter Michael Berrer (Stuttgart/63.), Nicolas Kiefer (Hannover/49.), Haas (Hamburg/36.) und Philipp Kohlschreiber (Augsburg/27.).

Über Kiefer sagte Teamchef Kühnen: "Ich gehe davon aus, dass er in den nächsten Wochen wieder gut und erfolgreich spielen wird."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung