Dienstag, 04.03.2008

Als letzter von drei gestarteten Deutschen

Kohlschreiber scheitert an Nadal

Dubai - Philipp Kohlschreiber hat wie Thomas Haas die Davis-Cup-Generalprobe gegen Spanien nach einer schwachen Vorstellung verloren.

Kohlschreiber
© DPA

Der als Weltranglisten-27. momentan beste deutsche Profi unterlag in seinem Auftaktmatch in Dubai nach 2:23 Stunden mit 6:3, 1:6, 4:6 gegen Rafael Nadal.

Kohlschreiber musste sich nach Haas und Rainer Schüttler als letzter Deutscher aus dem mit 1,4 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier verabschieden.

"Er wäre heute sicher zu knacken gewesen. Schade, die Chance war zum Greifen nah", ärgerte sich der 24-Jährige aus Augsburg. "Aber der letzte Ball hat gefehlt und am Schluss war ich nicht abgezockt genug. Mir fehlte ein bisschen die Abgeklärtheit."

Obwohl auch der Weltranglisten-Zweite Nadal keine gute Leistung ablieferte, hatte Kohlschreiber nie eine reelle Chance, im vierten Vergleich den ersten Sieg feiern zu können.

Karten im Davis Cup neu gemischt 

Nur den ersten Satz gewann er und verdoppelte damit sein Erfolgserlebnis gegen die Nummer eins der Spanier, die seine feste Zusage für das Viertelfinale in Bremen (11. bis 13. April) gegeben hat. "Der Davis Cup ist aber was ganz anderes. Da werden die Karten neu gemischt."

Thomas Haas, der US-Open-Finalist David Ferrer glatt unterlegen war und wie Rainer Schüttler gegen Fernando Verdasco glatt ausschied, wird auf einen Einsatz im Team von Patrik Kühnen dagegen wohl verzichten, wie er vor seiner Abreise aus Dubai ankündigte. Kohlschreiber dagegen ist hochmotiviert.

"Ich will in Bremen meine Sache besser machen und meine Chance nutzen. Spanien ist natürlich Favorit. Die könnten zwei komplette Mannschaften stellen. Aber man darf auch uns nicht unterschätzen. Es ist alles möglich. Klar, wir sind ein bisschen Außenseiter, aber das heißt nicht, dass wir schon verloren haben."

Olympia wäre ein Traum 

Gegen Südkorea zum Davis-Cup-Auftakt hatte Kohlschreiber nach Turniersieg zu Jahresbeginn und starken Spielen auch seine Fähigkeiten als "Leitwolf" mit drei Erfolgen unter Beweis gestellt. Doch damit nicht genug: Ein weiteres großes Ziel der Saison seien die Olympischen Spiele in Peking.

"Bei Olympia an den Start zu gehen, wäre ein Traum", sagte Kohlschreiber. Und das nicht nur im Einzel. "Durch meine Einsätze im Davis Cup weiß ich, was für ein tolles Gefühl es ist, für Deutschland zu spielen."

Kiefer im Doppel mit Kohlschreiber 

Um sich auch fürs Doppel zu empfehlen, will er bei den kommenden Masters-Series-Turnieren in Indian Wells und Miami gemeinsam mit Nicolas Kiefer antreten.

Der Hannoveraner, der in Las Vegas sein Auftaktmatch gegen Benjamin Becker gewann und nun auf den Amerikaner Sam Querrey trifft, hatte in Athen an der Seite Schüttlers olympisches Silber geholt. Kohlschreiber: "Wir haben bisher noch nie zusammen Doppel gespielt und möchten probieren, wie es funktioniert."


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.