Freitag, 15.02.2008

NASCAR

Crash kostet Villeneuve Daytona-Start

München - Schlimmer hätte die erste komplette NASCAR-Saison von Jacques Villeneuve nicht losgehen können. Erst hat er für den Auftakt in Daytona keinen Sponsor gefunden, dann hat er nach einem heftigen Crash im Qualifikationsrennen auch noch die Teilnahme an den legendären Daytona 500 verpasst.

villeneuve, nascar, unfall
© Getty

"Das ist ein großer Rückschlag, nicht nur für mich, sondern für das ganze Team", sagte der Formel-1-Weltmeister von 1997. "Das Auto hat stark und oft übersteuert, leider einmal zu oft. Es ist frustrierend und hart, nicht bei der Show dabei sein zu können, aber so ist das Geschäft." Der Kanadier war mit rund 300 km/h in die Mauer gekracht, blieb aber unverletzt.

Das dicke Ende kam für Villeneuve wenig später, als sein Teamchef den Kanadier für das kommende Rennen aus dem Cockpit nahm und durch Mike Skinner ersetzte. Villeneuve solle sich erst einmal darauf konzentrieren, Sponsoren zu finden. Ob und wann Villeneuve zurückkehrt, ist ungewiss.

Viel besser lief es für Villeneuves ehemaligen F-1-Kollegen Juan Pablo Montoya. Der Kolumbianer geht am Sonntag von Startplatz 15 aus in das erste und gleichzeitig wichtigste Rennen der NASCAR-Saison.

"Ich freue mich sehr, dabei zu sein, und will natürlich um den Sieg kämpfen", gab Montoya zu Protokoll.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Champion Johnson steht auf Pole

Seine Gegner werden die Größten des Geschäfts sein. Denn auf der Pole-Position steht kein Geringerer als der zweimalige Champion Jimmie Johnson. Hinter Michael Waltrip steht Johnsons neuer Teamkollege und Publikumsliebling Dale Earnhardt Jr. auf Position drei. Auch die Superstars Jeff Gordon und Tony Stewart schafften es in die ersten Startreihen.

Start des Spektakels ist am Sonntag um 21.30 Uhr unserer Zeit (live bei Premiere).

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Takuma Sato feierte seinen ersten Sieg beim Indy 500

Indy 500: Sato siegt - Alonso mit Motorschaden

Markus Winkelhock fuhr früher in der Formel 1

Audi siegt nach dramatischer Schlussphase

Audi dominiert am Nürburgring

24 Stunden: Audi hält die Doppelführung


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.