Sonntag, 24.02.2008

Boxen

Taktik-Oscar für Klitschko

München -  Es würde nicht einfach werden für seinen Bruder, hatte Vitali Klitschko vorhergesagt.

© Getty

Sultan Ibragimow boxe wie ein Stinker. Einer, der alle, auch die unfairen, Tricks beherrscht. Nun ja. Ibragimow boxte in der Tat wie ein Stinker. Aber nicht, weil er fiese Tricks drauf hatte, sondern weil er einfach schlecht und überfordert war.

Klitschko gewann die erste Titelverteidigung im Schwergewicht seit 1999 und besiegte den bis dato ungeschlagenen Ibragimow im New Yorker Madison Square Garden einstimmig nach Punkten (119-110, 117-111, 118-110). Es war nicht spektakulär, der K.o. blieb aus, aber den Taktik-Oscar hätte er nach dieser überlegenen Leistung verdient. Mit dem Erfolg holte er neben dem IBF- auch den WBO-Gürtel. Es war sein 50. Sieg im 53. Profikampf.

Die Bilder zum Kampf!

"Es war sehr unangenehm, gegen ihn zu boxen. Der K.o. sollte kommen, er ist leider nicht gekommen. Ich musste einfach aufpassen, dass ich die Balance behalte, sonst hätte ich wie ein Clown ausgesehen", so Klitschko kurz nach dem Kampf. 

Wie der Kampf gelaufen ist, hier noch einmal Runde für Runde zum Nachlesen.

Runde 1: Die ersten Runden würden für Klitschko kritisch werden. So viel schien klar zu sein. Ibragimow würde versuchen, seine Schnelligkeit auszuspielen und nach vorne preschen. Weit gefehlt. Beide ließen es sehr langsam angehen. Keiner konnte einen guten ersten Treffer setzen. Unentschieden.

Runde 2: Ibragimow versucht zum Körper zu gehen. Zum Kopf ist der Weg gegen den großen Ukrainer zu weit. Klitschko immer wieder mit seiner starken Führhand. Mit viel Power. Aber dennoch ein lahmer und von Taktik und Vorsicht geprägter Fight. Ab und zu ein paar Klitschko-Rufe, aber ansonsten keine Stimmung im MSG. Aufgrund einiger guter Führhände die erste Klitschko-Runde. 

Runde 3: Klitschko in seiner typischen Art. Sehr cooles und konzentriertes Arbeiten mit der Führhand. Nicht flashy diese Nadelstiche, aber wirkungsvoll und gut für die Punktezettel.  Nächste Runde für Klitschko. Läuft nach Plan für ihn. Er schlägt sich warm.  

Runde 4: Ibragimow versucht viel, aber er kommt einfach nicht an seinen Gegner heran. Ein paar harmlose Körpertreffer, mehr ist da nicht. Die Deckung von Klitschko steht. Wieder eine Runde für ihn. Alles wartet jetzt auf seine Rechte. Wann packt er sie aus? Und ist es dann gleich vorbei?   

Runde 5: Das Publikum wird langsam ungeduldig. Erste Pfiffe. Man wünscht sich natürlich einen richtigen Schlagabtausch. Aber Ibragimow fehlen eindeutig die Mittel und Klitschko zieht seine Linie konsequent durch. Mit seinem linken Jab hat er die totale Kontrolle. Wieder eine Runde für ihn.      

Runde 6: Erneut einige Buh-Rufe. Klitschko wartet geduldig und abgeklärt auf seine Chance. Ibragimow ab und zu völlig wild, springt an Klitschko hin. Null Konzept. Natürlich die nächste Klitschko-Runde. Wenn die Zuschauer Pech haben, geht das hier genau so noch sechs Runden weiter. Oder packt Klitschko doch mal den Hammer aus?  

Runde 7: An der ominösen siebten Runde ist überhaupt nichts ominös. Klitschkos Lehrstunde geht munter weiter. Ibragimow hilft jetzt schon nur noch ein Lucky Punch. Aber dafür kämpft Klitschko zu konzentriert. Kann man eigentlich nicht wegen völliger boxerischer Unterlegenheit auch abbrechen lassen? Ibragimow ist völlig frustriert.

Runde 8: Klitschko macht Druck und trifft nun härter. Klasse-Aktion mit der Rechten. Ibragimow muss in dieser Runde auch zum ersten Mal zu Boden, es wird aber nicht als Niederschlag gewertet. War mehr ein Schubser. Sobald es auch nur ein bisschen nach Fighten aussieht, ist das Publikum da. Man ist ja so dankbar.  

Runde 9: Wow! Klitschko links-rechts, zweimal, trifft voll! Ibragimow schon in den Seilen! Er rappelt sich aber wieder hoch und übersteht die Runde. Klitschko boxt weiter mit System, klasse Leistung, wenn man ihm etwas vorwerfen will, dann, dass er nicht genug nachsetzt und den K.o. nicht mehr sucht.  

Runde 10: Jetzt sind beide Mal am Boden. Da hat Ibragimow Klitschko einfach mal schön in Ringer-Manier ausgehebelt, seltsame Aktion. Man muss Ibragimow attestieren, dass er nicht aufgibt. Er versucht im Rahmen seiner Möglichkeiten alles. Aber Klitschko weiter ganz souverän.   

Runde 11: Ganz zum Ende der Runde noch eine gute Rechte von Klitschko, aber Ibragimow kann sich über die Zeit retten. So richtig gezeichnet sieht er trotz der vielen Treffer, die er genommen hat, nicht aus. 

Runde 12: Klitschko hätte Ibragimow K.o. schlagen können. Wenn er gewollt hätte. Aber das Risiko, in einen Konter zu laufen, war ihm wohl doch zu groß. Richtig und verständlich, aber auch irgendwie schade. Wenn er in Amerika ein ganz Großer werden und die Massen begeistern will, dann braucht er K.o.-Siege. Klare, spektakuläre K.o.-Siege. In den USA will man die Gegner nun mal auf den Brettern sehen. So war es nach einer ereignislosen letzten Runde ein herausgearbeiteter Sieg ohne Glanz.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.