Das Comeback des Ex-Teamchefs

Sasse mit neuem Projekt

SID
Dienstag, 19.02.2008 | 11:35 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Hamburg ­ - Zweieinhalb Jahre nach seinem vorzeitigen Aus als Teamchef der ersten deutschen America's-Cup-Crew kehrt Uwe Sasse auf die internationale Segelsportbühne zurück.

Der gebürtige Hamburger plant gemeinsam mit seiner Ehefrau Jaqueline Sasse die Teilnahme Volvo Ocean Race 2008/2009. Dies gab der im spanischen Valencia lebende Sasse bekannt. Im November 2005 hatte sich Uwe Sasse nach einem Streit mit Hauptsponsor Ralph Dommermuth von der ersten deutschen America's-Cup-Kampagne getrennt.

Im November will Sasse in Alicante beim Ocean Race an den Start gehen. Doch noch befindet sich das ambitionierte Projekt in der Anfangsphase. 228 Tage vor dem Startschuss gibt es zwar eine Kaufoption für die vorige Siegerin "Pirates of the Carribbean", aber außer Segelteam-Manager Tom Weaver (USA) noch keine namhaften Crew-Verpflichtungen.

Fernziel: America's Cup

Das Budget für die Teilnahme am Ocean Race will das Projekt unter dem Dach der zu Jahresbeginn gegründeten Umwelt-Holding "Carbon Challenge Syndicate" in den kommenden Monaten einwerben.

Die Yacht ist bei den Ocean-Race-Organisatoren vorläufig gemeldet und soll unter der Flagge des Landes starten, aus dem die künftigen Partner kommen. Fernziel des Teams ist die anschließende Teilnahme am America's Cup.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung