Donnerstag, 28.02.2008

Schwimmen

Steffen fällt für EM verletzt aus

Düsseldorf - Ohne Weltrekordlerin Britta Steffen tritt der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) bei den Europameisterschaften vom 13. bis 24. März in Eindhoven an.

Britta, Steffen
© DPA

Die Titelverteidigerin in den Einzeldisziplinen 50 und 100 Meter Freistil falle wegen einer Schulterverletzung aus, teilte der DSV mit. Nach der Absage der vierfachen Europameisterin von Budapest 2006 besteht das deutsche EM-Team nur aus zehn Athleten.

Wegen der Schulterverletzung der Berlinerin Steffen und weiteren krankheits- oder verletzungsbedingten Ausfällen wie etwa Nicole Hetzer oder Annika Mehlhorn aus Baunatal verzichtet DSV- Sportdirektor Örjan Madsen auch auf Staffel-Meldungen bei den Frauen. Bei den europäischen Titelkämpfen in Budapest hatten die weiblichen deutschen Quartette mit Weltrekorden Gold über 4 x 100 und 4 x 200 Meter Freistil gewonnen.

Nur eine Durchgangsstation

Bei den Männern wird in den Niederlanden eine deutsche Lagenstaffel über 4 x 100 Meter antreten. Der Rostocker Thomas Rupprath sieht in den Tagen der EM Vaterfreuden entgegen, will sich aber für die Lagenstaffel am EM-Schlusstag zur Verfügung stellen.

Die EM ist für die nationale Elite der letzte bedeutende Wettkampf vor den deutschen Meisterschaften vom 18. bis 23. April in Berlin. Dort geht es für die besten deutschen Schwimmer um die einzige Qualifikationschance für die Olympischen Spiele in Peking.

"Vor Olympia kann selbst eine Europameisterschaft bei dieser Terminierung nicht mehr als eine Durchgangsstation sein. Aber eine gute Standortbestimmung ist die EM allemal", sagte Madsen. Die Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Manchester (9. bis 13. April) nimmt der DSV nur mit neun Aktiven wahr.

Das DSV-Aufgebot für die EM in Eindhoven (13. bis 24. März):

Männer: Paul Biedermann, Helge Meeuw, Johannes Neumann, Benjamin Starke, Jens Thiele

Frauen: Franziska Hentke, Janine Pietsch, Janne Schäfer, Birte Steven, Kerstin Vogel


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.