Schimmelpfennig will Platz drei

Sportchef trotz Ausfall von Boll optimistisch

SID
Dienstag, 12.02.2008 | 16:36 Uhr
Tischtennis, Boll
© DPA
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Düsseldorf - Dirk Schimmelpfennig, der Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes, traut den deutschen Herren bei den Mannschafts-WM im chinesischen Guangzhou trotz des verletzungsbedingten Fehlens von Top-Spieler Timo Boll (Düsseldorf) erneut den dritten Platz zu.

"Der Ausfall von Timo ist sicherlich eine Schwächung. Unsere Chancen sind aber auch so gut genug", sagte Schimmelpfennig in Düsseldorf. Die DTTB-Auswahl hatte 2006 Rang drei und 2004 sogar Platz zwei bei der Team-WM belegt. Der Weltranglisten-Fünfte Boll hatte in der vergangenen Woche wegen einer Patellasehnen-Verletzung abgesagt. Ihn ersetzt der 38 Jahre alte Jörg Roßkopf (Jülich).

Bei den Damen tritt die deutsche Mannschaft, vor zwei Jahren in Bremen WM-Elfte, unter anderem mit den gebürtigen Chinesinnen Wu Jiaduo (Kroppach) und Zhenqi Barthel (Holsterhausen) an. Für Bundestrainer Jörg Bitzigeio ist es das Hauptziel, in den Gruppenspielen einen der ersten drei Plätze zu belegen und damit die Basis für das Erreichen des Viertelfinales zu legen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung