Shorttrack

Herren-Staffel läuft deutschen Rekord

SID
Samstag, 09.02.2008 | 15:37 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Kearns - Die deutsche Shorttrack-Staffel der Männer hat am ersten Tag des Weltcup-Finales trotz eines deutschen Rekordes das Halbfinale verpasst.

Der Mainzer Sebastian Praus sowie die Dresdner Tyson Heung, Paul Herrmann und Robert Becker waren im Vorlauf in 6:51,095 Minuten über 5000 Meter fast zwei Sekunden schneller als bei der bisherigen Bestmarke in Minneapolis im April 2006.

Dennoch belegte die DESG-Staffel in Kearns bei Salt Lake City nur Platz vier in ihrem schweren Vorlauf.

Auch die deutsche Frauen-Staffel schied nach einem Sturz im Vorlauf aus und hat damit keine Chance mehr, sich für die WM vom 7. bis 9. März im südkoreanischen Gangneung zu qualifizieren.

Die Männer dürfen trotz ihres Ausscheidens noch hoffen, einen Platz unter den ersten Acht im Weltcup zu behaupten und damit die WM-Teilnahme zu schaffen. Entscheidungen fielen am ersten Tag noch keine. Die deutschen Läufer erreichten am Qualifikationstag achtmal direkt die entscheidenden Einzel-Runden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung