Motorrad

Rossi zahlt 35 Millionen Euro Steuern nach

SID
Dienstag, 12.02.2008 | 12:52 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Rom - Valentino Rossi hat sich im Steuerstreit mit dem italienischen Fiskus geeinigt. Der siebenmalige Weltmeister wird insgesamt 35 Millionen Euro nachzahlen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Neben 19 Millionen Euro für die Jahre 2001 bis 2004 werde er auch Steuerrückzahlungen für die Jahre 2005 und 2006 leisten, hieß es. Nun soll das Verfahren gegen den 28-Jährigen wegen Steuerhinterziehung eingestellt werden.

"Ich bin sehr zufrieden damit, wie diese schwierige Angelegenheit ausgegangen ist, weil ich jetzt wieder heiterer und konzentrierter an meine Arbeit gehen kann", sagte Rossi. "Natürlich sind 35 Millionen Euro eine sehr hohe Zahl, aber es ist mir wichtiger, endlich wieder gelassen und besser Motorrad fahren zu können."

Die italienischen Finanzbehörden hatten Rossi vorgeworfen, seinen Wohnsitz nur fiktiv 2000 nach London verlegt zu haben, um weniger Steuern zahlen zu müssen. Dem Vernehmen nach soll er in der britischen Hauptstadt nur eine Anderthalb-Zimmer-Wohnung besitzen.

Seinen Lebensmittelpunkt hatte der bei Yamaha unter Vertrag stehende Pilot allerdings weiterhin in Italien. Deshalb sollte Rossi, der einer der am besten bezahlten Sportler Italiens ist, ursprünglich 62 Millionen Euro nachzahlen. Seinen Steuerberatern und Anwälten gelang es nun aber offensichtlich, die Summe herunterzudrücken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung