Sonstiges

Rogge: Schärfere Dopingkontrollen in Peking

SID

Moskau - Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Jacques Rogge, hat für die Olympischen Spiele in Peking schärfere Dopingkontrollen angekündigt.

Die Zahl der Untersuchungen auf leistungssteigernde Präparate werde im Vergleich zu den vergangenen Olympischen Spielen von 3500 auf 4500 Tests steigen. Das sagte Rogge nach Angaben der Agentur Interfax in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku. Ziel sei es, unter den Sportlern einen fairen Wettkampf zu gewährleisten.

Rogge besuchte für einen Tag die frühere Sowjetrepublik zwischen dem Kaukasus und dem Kaspischen Meer, um sich über die Sport-Infrastruktur und die nationale olympische Bewegung zu informieren. Baku bewirbt sich neben sechs anderen Städten um die Ausrichtung der Sommerspiele 2016.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung