DTM

Neuer Test: Ralf Schumacher vor DTM-Einstieg

SID
Dienstag, 05.02.2008 | 15:37 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Estoril - Ralf Schumachers Umstieg ins Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) rückt immer näher. Der frühere Formel-1-Pilot aus Kerpen testet erneut im portugiesischen Estoril einen Mercedes C-Klasse.

Drei Tage lang kann der 32 Jahre alte Bruder von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher sein Talent im Tourenwagen beweisen. Mitte Januar hatte er erstmals Testfahrten für Mercedes absolviert und nach 100 Runden begeistert erklärt: "Das Fahren macht mir noch mehr Spaß, als ich vor dem Test erhofft hatte."

Schumacher könnte in der DTM ein Zuschauermagnet werden, selbst wenn er mit etablierten Tourenwagen-Spezialisten wie Rekord-Champion Bernd Schneider (St. Ingbert), dem Kanadier Bruno Spengler (beide Mercedes) oder Audi-Rivalen wie Titelverteidiger Mattias Ekström (Schweden), Martin Tomczyk (Rosenheim) oder Tom Kristensen (Dänemark) nicht mithalten sollte. Nach dem Karriereende von Mika Häkkinen fehlt dieser populären Serie ein Zugpferd.

Eine Entscheidung über eine Verpflichtung des sechsmaligen Grand- Prix-Gewinners, der nach seiner Ausmusterung bei Toyota kein neues Formel-1-Cockpit bekommen hat, könnte noch in diesem Monat fallen. In Portugal fährt Schumacher in einem Vorjahres-Modell. Die beiden Briten Paul di Resta und Jamie Green testen das neue Auto.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung