Schwimmen

Olympiasiegerin Henry in Peking nicht dabei

SID
Freitag, 29.02.2008 | 09:25 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Sydney - Die dreifache australische Schwimm-Olympiasiegerin Jodie Henry wird ihre Titel bei den Olympischen Spielen in Peking nicht verteidigen können.

Die 24-Jährige aus Brisbane, die in Athen Gold über 100-Meter-Freistil und mit zwei Staffeln gewann, verpasst wegen einer hartnäckigen Beckenmuskelverletzung die australischen Ausscheidungswettkämpfe im kommenden Monat.

Damit hat sie keine Chance mehr, sich für Peking qualifizieren. "Es ist eine harte Entscheidung. Ich hätte meine Titel in Peking gerne verteidigt", sagte Henry.

Sie gewann vor vier Jahren in Athen als erste australische Schwimmerin seit Dawn Fraser 1964 Olympiagold über 100-Meter-Freistil.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung