Mehrsport

Olympiasiegerin Henry in Peking nicht dabei

SID

Sydney - Die dreifache australische Schwimm-Olympiasiegerin Jodie Henry wird ihre Titel bei den Olympischen Spielen in Peking nicht verteidigen können.

Die 24-Jährige aus Brisbane, die in Athen Gold über 100-Meter-Freistil und mit zwei Staffeln gewann, verpasst wegen einer hartnäckigen Beckenmuskelverletzung die australischen Ausscheidungswettkämpfe im kommenden Monat.

Damit hat sie keine Chance mehr, sich für Peking qualifizieren. "Es ist eine harte Entscheidung. Ich hätte meine Titel in Peking gerne verteidigt", sagte Henry.

Sie gewann vor vier Jahren in Athen als erste australische Schwimmerin seit Dawn Fraser 1964 Olympiagold über 100-Meter-Freistil.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung