Köln 99ers wollen Insolvenz abwenden

SID
Montag, 18.02.2008 | 13:47 Uhr
Advertisement
NBA
Live
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Köln/Düsseldorf - Der ehemalige Meister Köln 99ers will mit einem neuen Wirtschaftskonzept die drohende Insolvenz abwenden.

Die Unterlagen wollte der Verein der Basketball-Bundesliga (BBL) am 18. Februar einreichen. "Wir werden das wirtschaftliche Konzept vorlegen. Mehr können wir dazu nicht sagen", erklärte Kölns Pressesprecher Jan Odenthal.

Dem Meister von 2006 und dreimaligen Pokalsieger fehlen rund 800.000 Euro in der Kasse, weil Klub-Mäzen Herbert Zimmer seine finanziellen Verpflichtungen nicht mehr erfüllen konnte.

Von der Entscheidung der BBL über die Zukunft der Kölner in der Bundesliga hängt ab, ob der Club aus der Domstadt im ULEB-Cup gegen den russischen Vertreter BC Chimki antreten kann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung