Tischtennis

Frühes Aus für Boll beim Top-12-Turnier

SID
Samstag, 02.02.2008 | 15:27 Uhr
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Frankfurt/Main - Für Europameister Timo Boll stand das Heimspiel beim Europa Top 12-Turnier in Frankfurt/Main unter keinem glücklichen Stern. Bereits nach zwei Vorrundenspielen musste der gebürtige Hesse frustriert seinen Schläger einpacken.

Unerwartete Niederlagen gegen Zoran Primorac (Kroatien/1:4) und Alexei Smirnow (Russland/1:4) bedeuteten das vorzeitige Aus des Top-Favoriten bei dem mit 60.000 Euro dotierten Ranglistenturnier der besten Spieler Europas.

"Ich habe alles versucht, aber mein Trainingsrückstand ist noch zu groß", kommentierte Boll das unerwartete Scheitern. Wegen einer Knieverletzung, die er sich beim Trainingslager zwischen Weihnachten und Neujahr auf Lanzarote zugezogen hatte, musste der 26 Jahre alte Linkshänder im Januar eine mehrtägige Pause einlegen.

"Timo"-Rufe nützen nichts

Das machte sich in der Ballsporthalle gegen konzentriert spielende Gegner bemerkbar. Auch die "Timo, Timo"-Rufe der fast 4000 Zuschauer konnten die deutlichen Niederlagen des Weltranglisten-Fünften nicht verhindern.

Besser als Boll machte es Wu Jiaduo (Kroppach) im Damen-Wettbewerb. Die beste deutsche Spielerin gewann ihre Vorrundenpartien gegen Victoria Pawlowitsch (Weißrussland) und Daniela Dodean (Rumänien) jeweils mit 4:0 und qualifizierte sich ohne Satzverlust für das Viertelfinale am Abend. Die Nummer 17 der Weltrangliste zeigte dabei eine überzeugende Leistung und unterstrich ihre Ansprüche auf den Turniersieg.

Jeweils mit Niederlagen begann für Dimitrij Ovtcharov (Düsseldorf) und Elke Wosik (Busenbach) das zweitägige Ranglistenturnier. Der 19-jährige EM-Dritte und Top-12-Debütant unterlag knapp mit 3:4 gegen den 45 Jahre alten He Zhi Wen (Spanien). Wosik verlor in fünf Sätzen gegen die frühere Europameisterin Liu Jia (Österreich).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung