Volleyball

Friedrichshafen weiter unbesiegt

SID
Sonntag, 10.02.2008 | 18:21 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Berlin - Triple-Gewinner VfB Friedrichshafen ist auch im 16. Spiel der Bundesliga unbesiegt geblieben. Das Team vom Bodensee bewies bei Generali Haching mit einem 3:0 (25:22, 25:22, 25:20)-Erfolg seine Ausnahmestellung.

Die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu ist mit 32:0 Punkten souveräner Spitzenreiter vor dem Moerser SC (26:8) und steht am 9. März auch im Pokalfinale gegen evivo Düren.

Bei den Frauen gibt es einen Dreikampf um die Tabellenführung. Titelverteidiger Dresdner SC hat nach zwei Siegen mit 3:1 bei NA Hamburg und mit 3:2 zu Hause gegen den Pokalfinalisten VfB Suhl erstmals in dieser Saison die Spitzenposition vor dem Schweriner SC (je 26:6 Punkte) übernommen.

Schwerin feierte ebenfalls zwei Siege mit 3:2 beim 1. VC Wiesbaden und 3:0 in eigener Halle gegen Hamburg. Die Roten Raben Vilsbiburg können bei einem Heimsieg am 12. Februar über den VC Olympia Berlin nach Punkten zum Führungsduo aufschließen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung