Montag, 04.02.2008

Aus im Fed Cup

DTB-Team gescheitert

San Diego - Auch Hoffnungsträgerin Sabine Lisicki hat das deutsche Fed-Cup-Team nicht mehr vor dem Viertelfinal-Aus bei Rekordsieger USA bewahren können.

lisicki, tennis
© DPA

Durch die 4:6, 5:7-Niederlage des Berliner Tennis-Talents (im Bild) gegen Ashley Harkleroad geriet die DTB-Auswahl in San Diego vor dem abschließenden Doppel uneinholbar 1:3 in Rückstand.

Zuvor war Debütantin Julia Görges beim 1:6, 2:6 chancenlos gegen Lindsay Davenport, die sich damit eindrucksvoll für ihre überraschende Auftaktpleite gegen Lisicki rehabilitierte. "Sie hat leider nicht ganz so wie am Samstag spielen können", sagte Klaus Eberhard, der Sportdirektor des Deutschen Tennis Bundes (DTB), nach Lisickis Niederlage.

USA nun gegen Russland 

Während die Amerikanerinnen im Halbfinale am 26. und 27. April in einem Top-Halbfinale auf Titelverteidiger Russland um Australian-Open-Siegerin Maria Scharapowa treffen, geht es für die deutschen Damen wieder um den Klassenerhalt. Gegner ist entweder Tschechien, Argentinien, die Ukraine oder wie im vorigen Jahr Japan, die alle in die Weltgruppe der besten Acht aufsteigen wollen.

Lisicki stand gegen die Weltranglisten-74. Harkleroad mit dem Rücken zur Wand, nachdem der Einstand von Julia Görges nur eine Dreiviertelstunde gedauert hatte. Bei erheblich besserem Wetter als am Sonntag, als alle Partien dem Regen zum Opfer gefallen waren, erlebte die Nummer 115 der Welt einen schwarzen Vormittag. Nach dem 1:1 im ersten Satz verlor die 19-Jährige aus Bad Oldesloe zehn Spiele in Folge gegen die zwölf Jahre ältere Davenport. Die an Stelle der enttäuschenden Tatjana Malek aufgebotene Görges konnte beim Stand von 0:5 im zweiten Satz zumindest noch verkürzen.

Lisicki vergibt Führung in Satz zwei 

In einer sehr ausgeglichenen Partie musste Fed-Cup-Neuling Lisicki dem verlorenen ersten Satz hinterher laufen, nachdem sie ihren Aufschlag zum 4:5 abgegeben hatte. Die 18-Jährige servierte insgesamt nicht so stark wie gegen Davenport und streute zu viele Fehler in ihr aggressives Spiel ein.

Dennoch besaß die 129. der Weltrangliste im zweiten Durchgang alle Chancen auf die Wende. Doch Lisicki gelang weder das Break zum möglichen 5:1 noch der Satzausgleich mit eigenem Aufschlag bei einer 5:3-Führung. Der 50. leichte Fehler ermöglichte Harkleroad das Break zum 5:6, wenig später machte die 22-Jährige aus Florida trotz eigener Nervosität den Erfolg des Favoriten perfekt.


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.