Radsport

BDR will Aufklärung von Lechner

SID
Donnerstag, 28.02.2008 | 13:38 Uhr

Leipzig - Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) will die Umstände zu den Doping-Praktiken des geständigen Olympia-Dritten Robert Lechner aufklären.

"Der Vorgang liegt 20 Jahre zurück, bedarf aber trotzdem der Aufklärung. Wir werden auf ihn zugehen, damit er uns substanzielle Informationen gibt", sagte BDR-Präsident Rudolf Scharping.

Der Bayer Lechner, der bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul Dritter im 1.000-Meter-Zeitfahren geworden war, hatte in der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" gestanden, damals gedopt zu haben. Zugleich beschuldigte er Verantwortliche im BDR, nannte jedoch keine Namen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung