Deutschland-Tour: Astana-Start vorgesehen

SID
Donnerstag, 21.02.2008 | 12:15 Uhr
Radsport, Klöden
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Berlin - Andreas Klöden (im Bild) kann weiter einen Start bei der Deutschland-Tour planen. Im Moment sieht Tour-Chef Kai Rapp keine Startbeschränkungen gegen Klödens Astana-Team vor.

Der Rennstall hatte von den Veranstaltern des Giro d'Italia und der Tour de France die Rote Karte erhalten. Es sei vorgesehen, dass alle 18 ProTour- Mannschaften am 29. August in Kitzbühel an den Start gehen könnten, "also grundsätzlich auch das Team Astana", sagte Rapp dem Internetanbieter "Radsport-aktiv".

Rapp fühlt sich als Veranstalter den Richtlinien des Weltverbandes UCI verpflichtet. Alleingänge in der Art des Giro oder der Tour, die nicht mehr an ProTour-Regularien gebunden sind, wird es deshalb aller Wahrscheinlichkeit nicht geben. 

"Wir Veranstalter haben im vergangenen Oktober mit der UCI über das Thema Astana diskutiert. Später wurden Team-Management und weitere Verantwortliche im Team ersetzt.

Astana will Fürsprache von Sarkozy 

Das Team unterzieht sich zusätzlich einem selbst finanzierten Anti-Doping-Programm und es gibt seit dem 1. Januar das Biological Passport-Programm, dessen begleitende Mehrkontrollen gerade die in der Vergangenheit auffälligen Mannschaften betrifft. Dies hat uns UCI-Präsident Pat McQuaid vorletzte Woche bestätigt", sagte Rapp.

Die Astana-Mannschaft, die sogar Fürsprache durch den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy für einen Tour-de-France-Start erbitten möchte, befinde sich laut Rapp "unter strenger Aufsicht" der UCI.

Die Deutschland Tour werde "auch dieses Jahr dafür sorgen, dass keine Mannschaft und kein Fahrer starten werden, die das Image der Rundfahrt und die Interessen der Sponsoren, der Etappenorte und die des übertragenden Fernsehsenders gefährden", bekräftigte der Hamburger. Im vergangenen Jahr hatte sich das österreichische Elk-Haus-Team erfolgreich ins Rennen eingeklagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung