Pferdesport

Deutscher Doppelsieg im Bremer Nationenpreis

SID
Samstag, 23.02.2008 | 20:25 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Bremen - Mit einem Doppelsieg der deutschen Springreiter ist der Nationenpreis im Rahmen der euroclassics in Bremen zu Ende gegangen.

Für Deutschland I siegten Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Le Mans, Christian Ahlmann (Marl) mit Lorenzo, Marcus Ehning (Borken) mit Vulkano und Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Goldfever. "Wir sind ein gut eingespieltes Team, wie wir schon bei der EM und WM gezeigt haben", kommentierte Ludger Beerbaum den Sieg. Insgesamt verbuchte die Equipe lediglich vier Fehlerpunkte auf ihrem Konto.

An zweiter Stelle folgte Deutschland II, bestehend aus Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Corradina, Otto Becker (Albachten) mit Cordina, Marco Kutscher (Hörstel) mit Cornet Obolensky und Alois Pollmann-Schweckhorst (Mühlen) mit Candy. Rang drei ging an Schweden.

Werth gewinnt Dressur

In der Einzelwertung setzte sich überraschend Janne-Friederike Meyer (Hamburg) mit Lambrasco durch. Das Paar gewann fehlerfrei in 137,70 Sekunden die zwei anspruchsvollen Umläufe. Platz zwei ging an Titelverteidiger Daniel Etter (Schweiz) vor Helena Lundbäck (Schweden) und Christian Ahlmann (Marl). Die Prüfung war die erste Wertung der mit 125.000 Euro dotierten Einzelwertung der euroclassics.

In der Dressur wurde die viermalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit ihrem Pferd Warum Nicht gewann sie den Grand Prix mit 1787 Punkten deutlich. Platz zwei ging an Hubertus Schmidt (Borchen) mit Andretti (1695) vor Monica Theodorescu (Sassenberg) Whisper 1684.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung