Tischtennis

Deutsche Teams siegen zum WM-Auftakt

SID
Sonntag, 24.02.2008 | 14:01 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Guangzhou/China - Die deutschen Teams sind erfolgreich in die Mannschafts-Weltmeisterschaften im chinesischen Guangzhou gestartet.

Europameister Deutschland, der bei dem Championat auf den verletzten Einzel-Europameister Timo Boll verzichten muss, setzte sich gegen Russland mit 3:1 durch. Die Damen-Auswahl bezwang Thailand mit dem gleichen Resultat.

In der Partie mit Russland zeigte sich vor allem der Düsseldorfer Dimitrij Ovtcharov in glänzender Form, der sich sowohl gegen Fedor Kuzmin (3:1) als auch gegen Alexei Smirnow (3:0) souverän behauptete. Für den dritten Punkt sorgte Ovtcharovs Vereinskollege Christian Süß gegen Dimitri Mazunow (3:0).

Dankbarer Auftaktgegner 

Bastian Steger (Frickenhausen) musste sich dagegen der russischen Nummer eins, Alexei Smirnow, knapp mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. "Wir sind gut gestartet, aber das WM-Turnier hält noch viele hohe Hürden bereit", sagte Herren-Bundestrainer Richard Prause.

Beim 3:1-Erfolg der deutschen Damen überzeugte vor allem die Weltranglisten-17. Wu Jiaduo (Kroppach) mit ihren beiden Siegen über die Thailänderinnen Muangsuk und Komwong.

Den dritten Zähler steuerte die Busenbacherin Elke Wosik bei, während die 17-jährige Amelie Solja (Saarlouis-Fraulautern) bei ihrem WM-Debüt noch Thailands Spitzenspielerin Nanthana Komwong unterlag. "Das war der richtige Auftaktgegner für uns. Wir haben gezeigt, dass wir kämpfen und auch spielerisch überzeugen können. Das macht Hoffnung für den weiteren Turnierverlauf", sagte Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung