Samstag, 23.02.2008

Judo

Deutsche enttäuschen bei Weltcup in Hamburg

Hamburg - Ohne Olympiasiegerin Yvonne Bönisch haben die deutschen Judokas am zweiten Tag des Heim-Weltcups in Hamburg auf der ganzen Linie enttäuscht.

In allen vier Gewichtsklassen verfehlten die deutschen Mattenkämpfer am zweiten Wettkampftag die Podestplätze. Gute fünfte Plätze konnten die Leipzigerin Kerstin Thiele sowie der Potsdamer Mario Schendel und Sven Maresch aus Berlin erkämpfen. Dagegen gab es bei den arrivierten deutschen Judokas Annett Böhm und Ole Bischof lange Gesichter. Am Vortag hatte Michaela Baschin mit Rang drei den bislang einzigen Podestplatz geholt.

Maresch gewann in seinem Pool in der Klasse bis 81 Kilo alle Kämpfe, musste sich im Halbfinale aber dem Slowenen Aljaz Sedej geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei unterlag er völlig entkräftet dem Portugiesen Joao Neto. Thiele kämpfte sich in der Klasse bis 70 Kilo durch die Trostrunde, verlor aber ihren Kampf um Rang drei gegen die Chinesin Shumei Dou. Schendel konnte seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen und verfehlte als Fünfter eine Medaille.

Bönisch fehlt an allen Ecken und Enden 

Für die Olympia-Dritte Böhm kam in der Gewichtsklasse bis 70 Kilo im ersten Kampf der Trostrunde das Aus. Noch schlimmer erwischte es den Reutlinger Bischof: Der Europameister von 2005 schied in der Klasse bis 81 Kilo in der Vorrunde aus. Gleich im ersten Kampf war für Anna von Harnier in der Klasse bis 63 Kilogramm Endstation, die Böblingerin ist aber bereits für Olympia 2008 in Peking qualifiziert.

Ohne die verletzte Olympiasiegerin Yvonne Bönisch gab es auch in der Klasse bis 57 Kilo für die deutschen Frauen nichts zu holen. "Es tut schon ein bisschen weh, nur zuschauen zu können", gestand die 27-Jährige aus Potsdam.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.