Tennis

ATP sperrt Italiener Luzzi wegen illegaler Wetten

SID
Freitag, 29.02.2008 | 21:38 Uhr
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

London - Die Tennisspieler-Organisation ATP hat den Italiener Frederico Luzzi wegen illegaler Wetten für 200 Tage gesperrt und zudem eine Strafe von 50 000 Dollar gegen den Weltranglisten-139. ausgesprochen. Das teilte die ATP in London mit.

Der 28-Jährige aus Arezzo ist überführt worden, zwischen Mai 2004 und April 2007 insgesamt 273 Wetten auf Tennis-Matches abgegeben zu haben. Einmal habe Luzzi dabei drei Euro auf einen eigenen Sieg gesetzt.

Es gebe aber keinerlei Hinweise darauf, dass Luzzi Tennis-Matches in irgendeiner Form beeinflusst oder gar manipuliert habe, hieß es in der ATP-Mitteilung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung