Donnerstag, 28.02.2008

Sauerland lästert über Klitschko

"Er boxt wie Henry Maske"

München - Der altehrwürdige Madison Square Garden war nicht mal ausverkauft. Und die, die gekommen waren quittierten Wladimir Klitschkos Sieg gegen Sultan Ibragimow mit Pfiffen.

Klitschko, Ibragimow
© Getty

Zu sehr waren die Zuschauer vom ersten Vereinigungskampf im Schwergewicht seit 1999 enttäuscht. Dabei hatte der Ukrainer eine taktisch starke Leistung geboten und war gegen seinen russischen Gegenüber während der zwölf Runden nicht einmal ernsthaft in Bedrängnis geraten.

Vom Hocker hat Klitschkos Auftritt dennoch niemanden gerissen, weder in Amerika noch in Deutschland. "Furchteinflößend war die Vorstellung sicher nicht. Und einen guten Eindruck hat er in den USA damit nicht hinterlassen", sagte Wilfried Sauerland nun in der "AZ". Für ihn ist klar: "Er hat wie Henry Maske geboxt."

"Mental weiter anfällig"

Was der Boxpromoter meint: "Er ist ein guter Boxer, obwohl er langsam immer das Gleiche macht. Das macht er sehr gut, aber er ist eindimensional. Er ist sicher nicht unverwundbar. Klitschko ist im mentalen Bereich weiter anfällig."

Und Sauerland hat mit Alexander Powetkin und Nikolai Walujew auch zwei Kämpfer in seinen Reihen, die Klitschko gefährlich werden können, wie der 67-Jährige glaubt: "Ich bin mir sicher, dass einer meiner beiden Jungs Klitschko knacken wird."

Powetkin ist nach Klitschkos Sieg gegen Ibragimow der offizielle Pflichtherausforderer der IBF. "Der Verband hat Klitschko schon ein Schreiben geschickt, in dem er aufgefordert wird, innerhalb von 180 Tagen gegen Alexander anzutreten", so Sauerland.

Allerdings habe Klitschko zunächst auch die Möglichkeit  gegen Tony Thompson, dem Pflichtherausforderer der WBO, anzutreten.

"Walujew wird ihn treffen"

Ob nun Thompson oder Powetkin, langfristig plant Sauerland ein Duell zwischen Klitschko und Walujew: "Das wäre der Fight, den jeder sehen will. Das schließt mich mit ein."

Gegen den russischen Riesen wird Klitschko denn auch die Probleme kommen, die er gegen Ibragimow noch vermeiden konnte, so Sauerland. "Eines ist klar: Walujew wird Klitschko mit seinen langen Armen treffen, da kommt er nicht ungetroffen davon." Und harte Treffer steckt Klitschko nicht so leicht weg, glaubt Sauerland. "Hätte ihn Ibragimow einmal am Kopf getroffen, wäre es ganz, ganz schlimm geworden."

Daniel Börlein

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.