Basketball

Quakenbrück verliert in Riga

SID
Dienstag, 08.01.2008 | 21:01 Uhr
Advertisement
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards
ACB
Malaga -
Saski-Baskonia

Riga/Quakenbrück - Bundesligist Artland Dragons Quakenbrück hat die Auswärtspartie des achten Vorrunden-Spieltages im ULEB-Cup mit 60:70 (19:29) beim lettischen Meister ASK Riga verloren.

Vor 4200 Zuschauern in der Riga Arena verpasste der deutsche Vize-Meister somit eine Vorentscheidung in der Europa-Gruppe H und muss nun um das Weiterkommen in die Runde der letzten 32 Teams bangen. Die Mannschaft von Artland-Trainer Chris Fleming weist nach acht Vorrundenbegegnungen vier Siege und vier Niederlagen auf.

Beste Werfer für Quakenbrück waren Lamont McIntosh mit 13 Punkten sowie Paul Johnson (10). Nach zwischenzeitlich 26 Punkten Rückstand bewiesen die Drachen im letzten Viertel Moral und kamen bis auf zehn Zähler heran.

Melzer fehlt 

Auf den weiterhin an der Achillessehne verletzten Rich Melzer musste Headcoach Fleming ebenso verzichten wie auf Hendrik Feist (Knochenhautentzündung) und Topscorer Adam Chubb.

Der Centerspieler machte die Reise nach Riga zwar mit, wurde jedoch angesichts seines noch immer geschwollenen rechten Fußes geschont. Die nächste ULEB-Cup-Partie bestreitet der deutsche Vize-Meister am 15. Januar 2008 beim italienischen Vertreter Benetton Treviso Tamoil. Artland-Heimkehrer Chad Prewitt wäre wegen seiner Einsätze im ULEB-Cup für Liga-Konkurrent Ludwigsburg erst in der 32er Hauptrunde spielberechtigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung