Surfen

Surf-WM: Zitterpartie für Kinzl um Olympia-Ticket

SID
Dienstag, 15.01.2008 | 12:15 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Takapuna/Neuseeland ­ Der Kampf von Surferin Romy Kinzl um eine Olympia-Fahrkarte wird zur Zitterpartie. Die 29 Jahre alte Berlinerin fiel nach den letzten beiden Qualifikations-Rennen bei der RS:X-Weltmeisterschaft vor Takapuna/Neuseeland auf Rang 13 zurück.

Eine Top-10-Platzierung ist aber Pflicht, wenn sie die Kriterien zur Nominierung für die Olympischen Spiele in Peking erfüllen will. Auf die zehntplatzierte Französin Lise Vidal hat Romy Kinzl allerdings lediglich drei Punkte Rückstand. An diesem Mittwoch beginnen die viertägigen Finalrennen der sogenannten Gold-Flotte.

Bei den Männern ist Toni Wilhelm einziger deutscher Starter in der Gold-Flotte. Mit einem Tagessieg deutete der Kieler am Dienstag seine Möglichkeiten an. Bisher fehlt es ihm jedoch an Konstanz.

Derzeit hat er 21 Punkte Rückstand auf Rang 10. Alle Olympia-Chancen eingebüßt haben Florian Freimüller/Oliver Tom Schliemann (Böblingen/Berlin). Beide wetteifern nun in der Silber-Flotte nur noch um respektable Ergebnisse. Die WM-Serie endet am 19. Januar mit den Medaillenrennen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung